Zwillings- und Drillingswagen

Wie der Name bereits sagt, sind Zwillings- und Drillingswagen Kinderwagen für Zwillinge oder Drillinge. Dabei kann es sich sowohl um Kombikinderwagen, Sportwagen, als auch um Buggys handeln.

Zwillings- und Drillingswagen gibt es in zwei Varianten: die Sitze des Kinderwagens sind entweder nebeneinander oder hintereinander aufgereiht.

Variante 1: nebeneinander

Kinderwagen, die zwei oder drei Kindern nebeneinander Platz bieten, sind dementsprechend breiter. Dies kann besonders im Stadtleben schonmal zu Schwierigkeiten führen: der Türrahmen ist nicht breit genug oder man kommt nicht in den Bus oder die U-Bahn hinein. Auf der anderen Seite kannst Du damit all Deine Sprösslinge auf einmal im Blick haben. Außerdem sind solche Zwillings- bzw. Drillingswagen trotzdem wendig und im städtischen Alltag gut zu fahren.

Variante 2: hintereinander

Die andere Möglichkeit ist ein Kinderwagen mit zwei oder drei Sitzen, die hintereinander angeordnet sind. In diesem Fall ist der Wagen allerdings entsprechend länger. Die Vorteile dieser Variante sind, dass Du ohne Probleme durch Türen kommst und relativ problemlos mit Bus und Bahn unterwegs sein kannst. Das Lenken kann im Gegenzug etwas schwerfälliger sein, muss es aber nicht.

Im Grunde gibt es nur einen Unterschied zwischen einem Zwillingswagen und einem Geschwisterkinderwagen. Zwillingsmodelle lassen manchmal eine Kombination aus Babyschale und Sportsitz nicht zu, da sie ja für gleichaltrige Geschwister gedacht sind; wohingegen einige Geschwistermodelle ausschließlich für unterschiedlich alte Kinder konzipiert sind. Diese Wagen bieten nur eine Kombination aus Babyschale und Sportsitz zu.

Wie bei herkömmlichen Kinderwagen kann die Babyschale von der Geburt an bis ungefähr zum sechsten Monat genutzt werden und der Sportaufsatz von da an bis zu einem Alter von circa drei Jahren.

Wagengröße und Faltmaß

Wenn wir in den Bereich von Geschwister-, Zwillings- oder sogar Drillingswagen kommen, spielt die Größe des Kinderwagens und sein Faltmaß eine entscheidende Rolle.

Vor dem Kauf solltest Du Dir daher genau überlegen, wo und wie der Wagen bei Dir zum Einsatz kommen wird. Siehe dafür weiter oben im Text die Vor- und Nachteile der beiden Varianten und auch unsere Kinderwagen-Checkliste.

Das Faltmaß wird wichtig, wenn Du den Kinderwagen transportieren oder lagern möchtest. Wie der Name schon andeutet, definiert es die Breite, Länge und Höhe Deines Wagens im zusammengeklappten (gefalteten) Zustand. Besonders für Autofahrer oder Vielreisende lohnt es sich, dieses Maß vorher mit der Größe des Kofferraums oder etwaigen Reisebestimmungen abzustimmen.

Einige Kinderwagen lassen sich zusammenklappen, ohne dass die Sitzeinheit erst abgenommen werden muss. Bei anderen Modellen geht dies nicht. Hier muss die Babywanne oder der Sportsitz erst abgenommen werden. Man hat also zwei (bei Zwillings- oder Drillingswagen sogar drei oder vier) Teile, die verstaut werden müssen. Dafür hat in solchen Fällen jedes Teil für sich genommen meist ein geringeres Packmaß.

Kinderwagenmodelle mit großen Rädern, haben häufig eine Abklickfunktion, sodass man die Räder leicht abmontieren und das Faltmaß so zusätzlich verringern kann.